Above the fold 1

Above the fold

Der Abschnitt des Above the fold, umfasst genau den Bereich einer Webseite, welcher sofort ersichtlich ist, ohne dass die Seite überhaupt angeklickt werden muss.

Das bedeutet, der Abschnitt wird schon ohne scrollen sichtbar.

 

 

Begriffsursprung

Der Begriff Above the fold stammt ursprünglich aus dem Druckereiwesen. Da Zeitungen in der Mitte gefaltet werden und somit erstmal nur der obere Teil sichtbar wird, werden die relevanten Inhalte oben abgedruckt.

Dies weckt das Interesse der Leser und verleitet zum Kauf. In der digitalen Welt verhält es sich analog.

 

 

Bedeutung des oberen Abschnitts

Above the fold ist ein bedeutendes Prinzip im Webdesign. Zwar haben sich die User mittlerweile an das Scrollen gewöhnt, jedoch sollten wichtige Inhalte trotzdem oben angeführt werden.

Die dort eingetragenen Informationen über Ihr Unternehmen bekommen fast 80% der Aufmerksamkeit der User, weshalb sie mit Bedacht gewählt werden sollten.

Experten gehen davon aus, dass weiter unten platzierte Inhalte weniger Sichtbarkeit erhalten.

 

 

Was sollte in Ihrem Above the fold Bereich enthalten sein?

Im Folgenden geben wir Ihnen Tipps dafür, wie Sie den oberen Bereich Ihrer Homepage attraktiv für die Besucher gestalten können.

Wecken Sie das Interesse des Nutzers

Der dort eingetragene Inhalt sollte knappgehalten sein, um ein schnelles Informieren zu garantieren. Benennen Sie die Vorteile Ihres Unternehmens, um die Neugier des Users zu wecken, welche Ihn zum Weiterscrollen verleiten kann.

Zeigen Sie dem Kunden auf, was er von Ihrer Seite, beziehungsweise von Ihrem Unternehmen, erwarten kann.

 

Geben Sie klare Hinweise

Informieren Sie den Leser darüber, worauf auf der nächsten Seite oder im nächsten Absatz eingegangen wird. Er kann sich somit darauf einstellen was Ihn erwartet.

Wenn Ihn einer dieser Teaser anspricht, bewegt das zum möglichen Weiterscrollen.

 

Bilden Sie die Inhalte Ihrer Seite ab

Durch das Abbilden eines Inhaltsverzeichnisses, sieht der User direkt was Ihn erwartet und er kann ganz einfach den Punkt auswählen, für den er sich gerade interessiert.

Es lässt sich jedoch nicht pauschal sagen welche Inhalte in den Above the fold Abschnitt gehören und welche im unteren Bereich der Seite platziert werden sollten. Das lässt sich nur durch regelmäßiges Testen und Optimieren herausfinden.

Generell gilt der Grundsatz, dass der wichtigste Content zu Beginn erscheinen sollte ohne zu vollgepackt zu wirken.

 

 

Nutzung auf verschiedenen Endgeräten

Früher musste der Above the fold Bereich nur an den Bildschirm eines Computers angepasst werden. Heutzutage existieren zur Nutzung des Internets viele verschiedene Endgeräte, wie zum Beispiel Smartphones, Uhren oder Tablets.

Das hat zur Folge, dass der Above the fold Bereich angepasst werden muss. Um dem Nutzer einen unkomplizierten Einblick in die wichtigsten Informationen Ihres Unternehmens zu geben, muss der Abschnitt anpassungsfähig, also responsiv, designt werden.

Gerade Smartphones umfassen eine Vielfalt an unterschiedlichsten Bildschirmgrößen. Zudem wird auf dem Handy üblicherweise im Portrait-, und nicht in Landschaftsmodus gesurft, weshalb responsives Webdesign verwendet werden sollte.

Hierbei wird Ihnen kein fixiertes Layout vorgegeben. Der Inhalt wird automatisch formatiert und passt sich so an die genaue Bildschirmgröße an.

 

 

Bedeutung des Above the folds für die Suchmaschinenoptimierung

Der Above the fold Bereich spielt auch im Thema Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle. Da Google extrem viel Wert auf Nutzerfreundlichkeit legt, werden Seiten, die in Ihrem Above the fold Bereich zu viel Werbung enthalten schlechter geranked und verringern somit den Traffic auf Ihrer Webseite.

Zwar ist dies aufgrund der hohen Sichtbarkeit ein beliebter Platz für Werbebanner, er sollte jedoch nicht übermäßig damit strapaziert werden.

Außerdem bemerkt Google wie lange sich ein User auf Ihrer Internetseite aufhält. Wenn die Seite einen guten ersten Eindruck macht, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sich ein User länger mit Ihrem Internetauftritt beschäftigt.

Wenn der Eindruck jedoch eher negativ ausfällt und Ihre Seite schnell wieder verlassen wird, wird Ihre Homepage von Google tendenziell schlechter bewertet.

 

 

Vergessen Sie nicht „below the fold“

Below the Fold ist der Bereich, zu dem der User scrollen muss, also der, der Ihm nicht sofort angezeigt wird. Er erhält zwar im Normalfall weniger Aufmerksamkeit als der above the Fold Bereich, sollte aber dennoch nicht vernachlässigt werden.

Es kommt oft vor, dass der Betreiber einer Webseite seine Aufmerksamkeit lediglich auf den oberen Bereich legt. Der untere Teil wird mit zu viel Content befüllt, um eine hohe Keywortdichte zu erreichen, dieser stellt aber häufig keinerlei Mehrwert dar.

Sobald dem User das auffällt, wird er Ihre Seite schnell wieder verlassen, was sich wiederrum negativ auf den Taffic Ihrer Webseite auswirkt.

Wecken Sie im Above the fold das Interesse des Lesers und liefern Sie im below the fold ausführliche Informationen. Der Webseitenbesucher wird so länger auf Ihrer Seite verweilen. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass er auf Artikel stößt, die weiterführende Informationen verlinken. Somit generiert Ihre Seite eine höhere Klickrate.

IMMERCE GmbH Kompendium Above the fold Grafik
Menü
Beratung
Telefon
Beratung Pop-up
Datenschutzerklärung

Hiermit erteile ich meine Einwilligung, ein Angebot per Mail über die Dienstleistung von www.immerce.de zu erhalten. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Telefon:

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 08:00 – 17:30 Uhr