Magento Neuerungen unter Adobe Commerce 2.4.3

Magento Agentur | Ihre Onlineshop Spezialisten

Vorbereitungen für das Weihnachtsgeschäft treffen mit Magento.

Es ist Anfang September und was bedeutet das für Händler?

Genau, die erste Winterware trifft ein und die Vorbereitungen für den Verkaufshöhepunkt des Jahres beginnen langsam.

Wie jeder weiß, ist Zeit bekanntlich Geld und damit knapp.

Deshalb stellen wir Ihnen die Produktaktualisierungen aus dem Hause Adobe Commerce vor, mit welchen Sie Ihre Verkaufsplattform noch effizienter handhaben können.

Kalender Magento Update

Adobe Commerce 2.4.3

Zunächst beschäftigen wir uns mit den Neuerungen unter dem 2.4.3 Update in der bezahlungspflichtigen Version von Magento 2.

Plattformqualität

Es wurden einige Fehlerbehebungen in Bezug auf die Plattformqualität implementiert.

Diese sorgen beispielsweise dafür, dass die Indexierungszeit für Produktpreis- und Katalogregeln verkürzt werden kann. Webshopbetreiber sind nun in der Lage Webseiten aus einer Kundengruppe oder einem freigegebenen Katalog ausschließen, sodass sich die Menge der zu indexierenden Datensätze verringert.

Des Weiteren ist die GraphQL API um ein Geschenkregister erweitert worden.

Auch ist die PayPal Pay-Later-Zahlungsmethode nun unter Adobe Commerce verfügbar. Steigern Sie Ihren Umsatz, indem Sie Ihrer Kundschaft eine bequeme Ratenzahlung ermöglichen.

Sicherheitsverbesserungen

Wie für Updates üblich wurden auch in der Version 2.4.3 einige Sicherheitsprobleme behoben.

Weitere nennenswerte Verbesserungen sind die Erweiterungen der ReCAPTCHA-Sicherheit in Bezug auf die Web-API. Damit soll der Webstore besser vor Spam und Missbrauch geschützt werden.

Zudem wurde eine integrierte Web-API-Ratenbegrenzung hinzugefügt, welche die Systeme vor DDOS-Angriffen schützen wird.

Ebenso ist ein neues Composer-Plugin programmiert worden, welches ‚Dependency Confusion‘ verhindern soll.

Weitere Produktupdates des dritten Quartals

Nun gehen wir auf alle anderen Produktveränderungen im Zuge des dritten Quartalupdates ein.

Progressive Web Applications Studio 11

In der aktuellen Version können Käufer eine Wunschliste anlegen und damit ganz einfach Artikel speichern und tracken. Dazu müssen Sie nur die entsprechenden Produkte auf der Kategorie- oder Warenkorbseite auswählen und der Wunschliste hinzufügen.

Im Zuge dieses Updates wurde auch der Einkauf direkt von der Wunschliste vereinfacht, denn die gewünschten Artikel können nun ohne Umwege in den Warenkorb gelegt werden.

Zudem wurde das PWA Studio User Interface für Adobe Commerce fertiggestellt, welches in Adobe XD integriert ist. Mit vorkonfigurierten Elementen, Symbolen sowie Vorlagen können Sie intuitive Seiten für mobile Endgeräte designen. Für dieses Kit sind viele Tutorials und Dokumentationen verfügbar.

Ferner ist eine Headless-Erweiterung veröffentlicht worden, welche es erlaubt, Adobe Expericene Manager-Inhaltsfragmente in der PWA Studiostorefront zu verwenden. Dadurch können bereitgestellte Inhalte mit den performancestarken Tools von AEM verwaltet und zusätzliche inhaltsrelevante Elemente beigefügt werden.

So können Sie Artikel mit detaillierten Informationsseiten um kostenlose Marketing-Tools ergänzen. Dazu gehören beispielsweise Tutorial-Videos und Kundenfotos, welche die Aussagekraft der abgegebenen Kommentare noch zusätzlich unterstreichen.

Upgrade Compatibility Tool

Beim Upgrade Compatibility Tool hat sich einiges am Funktionsumfang getan, um die Nutzerfreundlichkeit zu steigern und den Workflow angenehmer zu gestalten.

Mit Itnow können Händler Änderungen an Kerndateien aufdecken, validieren und abschließend in ein .json-Format exportieren. Danach werden Vendor Bundled Extensions VBE geprüft und bestätigt. Somit wird es möglich Fehlercodes anzuzeigen und auftretende Probleme zu identifizieren und zu beheben.

Um den Upgrade-Prozess anschaulicher und einfacher zu gestalten, ist nun auch ein neuer Best-Practice-Leitfaden veröffentlicht worden.

Observation für Adobe Commerce

Mit dem Überwachungs-Tool Observation können Cloud-Kunden noch effizienter arbeiten.

In dieser Erweiterung werden Anwendungsprotokolldaten und Informationen aus der New Relic Observability-Plattform in einem verständlichen Dashboard visuell aufbereitet. Das Tool sammelt Commerce-Daten, um wichtige Signale auf einer anpassbaren Zeitachse anzuzeigen. Dadurch werden Ihre Protokolldaten visualisiert, was das Leistungsmanagement und das damit einhergehende Problemlösungsvorgehen unterstützt.

Somit können Sie vorliegende Leistungsengpässe zeiteffizient identifizieren.

Vorheriger Beitrag
Betrugsprävention im E-Commerce
Nächster Beitrag
Augmented Reality für den E-Commerce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Beratung
Telefon
Beratung Pop-up
Datenschutzerklärung

Hiermit erteile ich meine Einwilligung, ein Angebot per Mail über die Dienstleistung von www.immerce.de zu erhalten. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Telefon:

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 08:00 – 17:30 Uhr