Messenger-Marketing über WhatsApp API

Allgemein, E-Commerce, Magento
Titel_Messenger_Marketing

Per Kurznachricht zum neusten Angebot informieren.

Häufig stehen Unternehmer vor dem Problem, dass Ihre Werbemails in der Nachrichtenflut in den E-Mailkonten untergehen.

Doch nun gibt es einen neuen Ansatz, der die viel gewünschte Aufmerksamkeit erregen könnte:

Seit Juli können Händler in Deutschland den Messenger Service von WhatsApp nutzen, um mit ihrer Kundschaft in Kontakt zu bleiben.

Was die WhatsApp Business API kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Newsletter WhatsApp Chat

Die Idee hinter dem neuen WhatsApp Service

Mit der Business API ist es nun möglich, direkt mit den Kunden über WhatsApp in Kontakt zu bleiben und diese über interessante Themen zu informieren.

Der Endverbraucher kann frei auswählen, welche Nachrichten er erhalten möchte. Beispielsweise können Produktempfehlungen, individuelle Angebote oder Tipps und Tricks bequem auf das jeweilige Smartphone übermittelt werden.

Möglich macht es die Software von MessengerPeople.

Voraussetzungen für den Messenger Service

Damit Messengernachrichten proaktiv an die Kunden zu Werbezwecken versendet werden können, müssen die Unternehmen zunächst eine Einwilligung von den zu benachrichtigenden Personen einholen.

Dabei ist es wichtig, dass diese Opt-Ins einerseits den Richtlinien der WhatsApp Police und andererseits dem jeweiligen nationalen Recht zum Datenschutz, in Deutschland der DSGVO, entsprechen. Ferner ist muss eine Opt-Out-Option bereitgestellt werden, damit die Benachrichtigungen einfach abbestellt werden können.

Außerdem hat WhatsApp einige Kontrollfunktionen eingebaut, um Kunden vor möglichen Spam zu schützen. Die zu versendenden Unternehmensnews werden vor dem Versand durch WhatsApp überprüft und abschließend zur Übermittlung freigegeben. Außerdem können Endverbraucher gezielt Unternehmen melden, welche zu viele Nachrichten versenden.

Tipps für interessante Kurznachrichten

Damit Ihre WhatsApp Chats mit Ihren Kunden abwechslungsreich bleiben, haben wir Ihnen ein paar Tipps zur Nachrichtengestaltung vorbereitet.

Verwenden von Emojis

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ – Dies ist ein altbekannter und nach wie vor aktueller Spruch. In den meisten Fällen wollen Ihre Kunden aber keine *.jpgs oder *.pngs von Ihnen zugesendet bekommen. Diese müssten zuerst heruntergeladen und auf dem Smartphone gespeichert werden, damit Sie überhaupt anzeigt werden können.

Um dennoch etwas Abwechslung in die Nachricht bringen, eignen sich die auf dem Smartphone angelegten Smileys oder Emojis. Wenn Sie zum Beispiel ein neues Angebot für Kleider haben, könnten Sie dieses Icon verwenden: 👗

Lassen Sie Ihrer Kreativität einfach freien Lauf. Aber übertreiben Sie es nicht, denn zu viele Emojis wirken schnell unprofessionell.

Einbinden von Links

Wenn Sie Ihren Kunden auf eine besondere Rabattaktion aufmerksam machen, möchte der Verbraucher möglichst bequem die dazu passende Seite aufrufen können, ohne lange suchen zu müssen. Stellen Sie deshalb in der WhatsAppnachricht den zum Angebot zugehörigen Link bereit, damit dieser nur angetippt werden muss.

Ein weiterer Vorteil an WhatsApp Verlinkungen ist, dass diese auch eine kleine Seitenvorschau möglich machen. Das eingebundene Bild auf der jeweiligen HTML-Seite wird dann im Chat angezeigt, ohne dass es im Ordner Bilder gespeichert werden muss.

Somit kann der Kunde sich schon im vornherein klar werden, ob das Produkt für ihn interessant ist und anschließend schnell zur richten Seite navigieren.

Formatierungsmöglichkeiten innerhalb der Chatnachricht

Auch WhatsApp bietet ein paar wenige Funktionen an, mit welchen Sie die Nachrichtentexte ansprechender formatieren können.

Folgende Befehle sind beispielsweise möglich:

Fettdruck

Um wichtige Informationen hervorzuheben, können Sie bestimmte Schlagworte in Fettdruck anzeigen lassen. Dazu schreiben Sie den fettzudruckenden Text zwischen zwei Sternchen*.

Beispiel: *Das wird fett angezeigt.*

Kursivdruck

Kursivdruck findet vor allem Anwendung beim Zitieren von Textstellen. Um in WhatsApp Texte schräg anzeigen zu lassen, schreibe den Inhalt zwischen zwei Unterstriche _.

Beispiel: _Das steht nun in Kursivschrift._

Durchstreichen

Diese Formatierung ‚Durchstreichen‘ eignet sich beispielsweise, um einen direkten Vergleich zum alten Preis zu ziehen. Um Text zu streichen, müssen Sie nur Tilden ~ vor und nach dem Wort setzen.

Beispiel: ~Durchgestrichener Text.~

Monospace

Monopacing wird verwendet, um einen Text in den Mittelpunkt zu stellen, beziehungsweise gezielt hervorzuheben. In dem formatierten Wort wird dann mehr Abstand zwischen den einzelnen Zeichen gesetzt.

Um dies zu erreichen, müssen Sie vor und nach dem Text drei Backticks „` setzen.

Beispiel: ```Mehr Platz.```

Formatierung ohne Zusatzzeichen

WhatsApp lässt es auch über Shortcuts zu die Texte zu formatieren. Dazu müssen Sie den gewünschten Bereich markieren und gedrückt halten. Danach öffnet sich ein weiteres Fenster mit welchem Sie direkt oder nach dem Tipp auf die drei Punkte die Formatierung festlegen können.

Fazit

Whatsapp Newsletter API

Die neue WhatsApp API bietet ganz neue Möglichkeiten, um den Kontakt zum Kunden zu halten und die Bindung zueinander zu verstärken.

Überlegen Sie sich interessante Textnachrichten, welche den Verbraucher auf die Neuerungen in Ihrem Webshop oder Unternehmen aufmerksam machen.

Durch die Benachrichtigung in dem beliebten Messenger WhatsApp bleiben Sie präsent im Leben der Nutzer und können damit auch höhere Conversionrates erzielen.

Sollte das Thema Newsletter noch ganz neu für Sie sein, bieten wir in unserem Blog auch zwei Leitfäden zu diesem Medium an.

Vorheriger Beitrag
Sicher bezahlen im Onlinehandel
Nächster Beitrag
Betrugsprävention im E-Commerce
Menü
Beratung
Telefon





    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Telefon:

    Öffnungszeiten:
    Mo. – Fr.: 08:00 – 17:30 Uhr