cookies

Cookies

Jeder der heutzutage das Internet nutzt, stößt täglich darauf: die sogenannten Cookies.  Jedoch denken wir nicht die an köstlichen, braungebrannten Leckereien, die zum Verzehr gedacht sind.

Gemeint sind die Internet Cookies, auch http-Cookies genannt, die beim Besuch einer Webseite zum Vorschein kommen.  Da man sich mittlerweile schon daran gewöhnt hat, werden Sie oft fraglos akzeptiert.

Bei Cookies handelt es sich um Ihre Daten, die auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, wenn Sie eine Webseite besuchen. Diese Daten werden im Normalfall im Ordner des dazugehörigen Browsers abgespeichert, um das Nutzerverhalten zu ermitteln.

Cookies spielen somit eine große Rolle im Onlinemarketing.

Wie funktionieren Cookies?

Wenn Sie eine Webseite besuchen, die Cookies nutzt, speichert der Webserver Cookies auf der Festplatte Ihres Computers, Laptops, Tablets oder Smartphones.

Diese Cookies erkennen, wer die Seite besucht, welche Sprache Sie bevorzugen oder welche weiteren Einstellungen Sie wählen. Wenn Sie personenbezogene Daten, wie zum Beispiel Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Telefonnummer bereitstellen, haben die Webseiten somit Zugang zu diesen Informationen.

Mit diesen Daten versuchen Webseitenbetreiber zum Beispiel zu analysieren, auf welche Werbung Sie als User am ehesten reagieren, beziehungsweise was Sie zum Kauf verleiten könnte.

Bei erneutem Besuch der Webseite werden die gespeicherten Cookies vom Webbrowser auf die Webseite übertragen. Alle Cookies, die zu dieser bestimmten Domain gehören und zum Verzeichnispfad der Suche passen, werden dann gesucht und an den http-Header gesendet.

Die Webseite liest die Informationen aus und analysiert damit Ihr Nutzerverhalten, um anschließend personalisierte Werbung zu schalten.

Arten von Cookies

Es existieren verschiedene Arten von Cookies, die unterschiedliche Aufgaben erfüllen.

  • Notwendige Cookies

Diese Cookies werden verwendet, wenn Sie beispielsweise in einem Onlineshop surfen und Produkte während Ihres Shoppingvorgangs in den Warenkorb legen.

Die im Warenkorb abgelegten Güter werden allerdings nicht gelöscht, wenn Sie den Browser schließen oder eine andere Seite besuchen. Sie werden gespeichert, damit der Inhalt nicht verloren geht.

Das hat für Sie den gravierenden Vorteil, dass die bereits ausgewählten Produkte beim Verlassen der Seite nicht erneut gesucht und hinzugefügt werden müssen.

  • Leistungs- oder Performance Cookies

Hier wird ermittelt, wie sich der Nutzer auf der Webseite verhält, wie lange er die Seite besucht, wonach er sucht und worauf er reagiert.

Außerdem wird geprüft ob Fehlermeldungen auftreten und wie lange die Webseite lädt.

  • Funktionscookies

Funktionscookies speichern gewisse Daten, wie zum Beispiel den schon einmal angegebenen Standort oder die verwendete Adresse.

Somit wird die Nutzung erleichtert, da Formulardaten nicht wieder einzeln und mühsam eingegeben werden müssen, sondern automatisch befüllt werden.

Das trägt zur Nutzerfreundlichkeit und zur Zufriedenheit des Kunden bei.

  • Targeting Cookies

Die Aufgabe dieser Cookies bezieht sich darauf, dem Kunden die passende Werbung einzuspielen.

Durch die Analyse des Nutzungsverhaltens wird ermittelt, was Ihnen als Nutzer gefallen könnte.

Wenn Sie einen Onlineshop besuchen, wird Ihnen häufig bei Besuch anderer Webseiten oder bei Nutzung von Social Media Plattformen, wieder dieser Shop vorgeschlagen.

Datenschutzrecht

Vor dem Jahr 2009 war vielen Menschen gar nicht bewusst, ob oder wann Ihre Daten gespeichert wurden. Dies änderte sich durch die EU-Richtlinie 20009/136/EG.

Diese Richtlinie besagt, dass jeder Webseitenbetreiber seine User ausreichend über die Cookies informieren und eine Zustimmung zur Nutzung dieser einholen muss.

Daher müssen Sie beim erstmaligen Besuch einer Internetseite immer zuerst die Cookies akzeptieren.

Cookies verwalten

Um die Cookies zu verwalten, klicken Sie in Ihren Browser Einstellungen auf die Menüschaltfläche. Dort erscheinen Ihnen die Einstellungen, die den Abschnitt Datenschutz und Sicherheit beinhaltet.

Bei Firefox klicken Sie nun auf „Verbesserter Schutz vor Aktivitätenverfolgung“ und „Cookies und Website-Daten“. Hier finden Sie nun Anleitungen wie Sie Cookies löschen oder sogar die Cookies von Drittanbietern blockieren können.

Im Chrome Browser können Sie direkt beim Reiter Datenschutz und Sicherheit Browserdaten sowie Cookies löschen und weitere Sicherheitseinstellungen vornehmen. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.

Cookies – Fluch oder Segen?

Die Frage ob Cookies nun als positiv oder negativ gesehen werden können ist durchaus angebracht.

Zum einen, erleichtern Sie den Gebrauch von Webseiten und empfehlen Ihnen Produkte oder Dienstleistungen, die auf Sie abgestimmt wurden. In erster Linie wird somit Ihr Internetbesuch nutzerfreundlicher gestaltet.

Hört sich super an oder nicht? Jedoch tun sich neben diesen erfreulichen Aspekten auch kritische auf, die Sie nicht außer Acht lassen sollten.

Es ist nie gewährleistet, dass eine Webseite zu 100 Prozent sicher ist. Wenn Sie auf einer Seite nicht richtig über den Gebrauch der Cookies, also Ihrer Daten informiert werden, besteht die Möglichkeit die Cookies zu blockieren.

Passen Sie auf, welche Daten Sie selbst eingeben und zur Verfügung stellen. Wenn Sie das tun können sensible Informationen über Sie ermittelt werden.

Seien Sie besonders vorsichtig bei der Nutzung von öffentlichen Endgeräten. Da Cookies lokal gespeichert werden, können spätere Nutzer darauf zugreifen und Ihre Daten missbraucht werden.

Grundsätzlich ist es jedem selbst überlassen was oder wie viel er preisgeben möchte. Jedoch nur als Tipp: Nutzen Sie die vielen Vorteile der Cookies aber seine Sie skeptisch bei Angabe Ihrer persönlichen Daten.

IMMERCE GmbH Cookies
Menü
Beratung
Telefon





    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Telefon:

    Öffnungszeiten:
    Mo. – Fr.: 08:00 – 17:30 Uhr